Multi Country Phone Numbers

 +1-222-333-4444

Blog

Bestimmt kennen Sie das Problem, wie man sich all die verschiedenen Passwörter merken soll. Es ist aber auch nicht ganz einfach, sich all die Passwörter für Facebook, Twitter, Google+, E-Mail, eBanking, eShops etc. zu merken. Schnell häufen sich 10, 20 oder noch viel mehr Passwörter an.

aboutus
Einige greifen zur einfachsten Lösung und notieren sich die Passwörter, andere verwenden überall das gleiche Passwort. Wir möchten aufzeigen, wo Sie welche Gefahren eingehen, und wie Sie diese reduzieren oder ganz eliminieren können.

 

  1. Verschiedene Passwörter
    Wer immer das gleiche oder ein ähnliches Passwort verwendet, geht ein grosses Risiko ein. Wird ein Passwort erraten oder geknackt, kann dieses auch bei allen anderen Zugängen angewendet werden.
  2. Passwörter nicht speichern
    In den Browsern gibt es die bequeme Möglichkeit, sich die Passwörter zu speichern. Leider können solche Passwörter relativ einfach aus den Browsern ausgelesen werden. Oder was geschieht, wenn jemand Zugriff auf Ihren Computer bekommt? Die Verwendung eines Master-Passwortes kann das Risiko reduzieren, aber diese Variante ist nicht so sicher wie mit einem Passwortsafe (siehe weiter unten).
  3. Je länger desto besser
    Passwörter sollten mindestens 8-stellig sein, besser sind aber 12-stellige oder noch längere Passwörter.
  4. Keine Namen oder Tastenkombinationen
    In einem Passwort Knack-Tool sind praktisch alle Wörter, Namen oder Tastenkombinationen wie z.B. QWERTZ gespeichert. Daher bieten Wörter oder Namen praktisch keinen Schutz.
  5. Zeichenkombination
    Am besten sind eine Kombination aus Gross- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen.
  6. Passwörter übermitteln
    Sie sollten Passwörter niemals per E-Mail übermitteln. Falls nicht anders möglich, muss es danach geändert werden.
  7. Default Passwörter
    Auch hier müssen die Passwörter umgehend resp. beim ersten Gebrauch geändert werden. Untersuchungen zeigen immer noch, dass das häufigste verwendete Passwort 123456 ist (diese Zahlenreihenfolge wird häufig als Default Passwort verwendet).

 

Tipp: Abgekürzte Sätze

Nun wird aber auch klar, dass es praktisch unmöglich wird, sich alle Passwörter zu merken. Aus diesem Grund wird häufig die abgekürzte Satz-Methode empfohlen. Beispielsweise wird aus "Hinter den sieben Hügeln bei den sieben Zwergen.", HdsHbdsZ. Sie können nun noch aus den Zahlwörter eine Ziffer machen oder aus einem s ein ?. Weitere Möglichkeiten wären z.B. aus einem i ein ! machen oder aus einem a oder o ein @ und so weiter. Auf unser Beispiel bezogen, ergibt sich das Passwort Hd7Hbd?Z. Verwenden Sie aber unter keinen Umständen dieses oder ähnliche Beispiele. Solche Beispiele haben schon lange den Weg in die Passwort Knack-Tool gefunden.

 

Tipp: Tastenkombinationen

Eine weitere Verbesserung der Passwortqualität bietet auch die Möglichkeit, statt Zahlen die Zeichen zu verwenden, welche mit der Shift-Taste erzeugt werden. So können wir aus 4711 ein ç/++ oder ein 4/1+ machen.

 

Tipp: Lange Passwörter

Auch eine willkürliche Aneinanderreihung von Wörtern kann ein sicheres Passwort ergeben. Wichtig dabei ist, dass es keine ganzen Sätze sind, sondern dass die Wörter zufällig zusammengesetzt sind. "SchneemannKarotteParkbankAugustWasserlache" Mit einer Eselsbrücke, wie z.B.; "Ein Schneemann mit einer Karotte als Nase wartet auf einer Parkbank bis es August wird, leider bleibt von ihm aber nur eine Wasserlache". Wie wir oben aufgezeigt haben, wären einzelne Wörter unsicher. Daher ist es bei dieser Methode wichtig das mit enorm langen Passwörter gearbeitet wird.

 

Tipp: Passwortsafe

Im Internet finden Sie eine grosse Auswahl an kostenpflichtigen Programmen zu Verwaltung Ihrer Passwörter, es gibt aber auch kostenlose Programme. Die Funktionsweise ist meistens ähnlich. In der Passwortverwaltung können die Benutzernamen, die zugehörige Passwörter und weitere Informationen gespeichert werden. Der ganze Anmeldevorgang kann automatisiert werden. Die Datenbank selbst wird einerseits durch ein starkes Master-Passwort gesichert und andererseits mit einem starken Algorithmus verschlüsselt gespeichert.

 

KEEPASS

-       Kostenloses Open Source Tool

-       Portable Version verfügbar, für Verwendung auf USB Stick

 

1PASSWORD

-       Als Freeware und in kostenpflichtiger Version

-       Kann von mehreren Benutzern verwendet werden

 

SECURE SAFE

-       Clooud Lösgung

 

KASPERSKY PURE (Passwort Manager)

-       Umfangreiche Lösung - (Kaspersky Pure 3.0 Total Security - [Download])

 

Abschliessend möchten wir noch über eine weitere Möglichkeit informieren. Der Nutzer merkt sich eine für alle Passwörter geltende Formel, die in Zusammenhang mit einem variablen Faktor jeweils unterschiedliche Passwörter ergibt. Beispiele für solche variablen Faktoren sind zum Beispiel eine Domain oder einen Firmenname. Von einer solchen Zeichenkette nimmt man bestimmte Zeichen und kombiniert sie mit nach einem festen Schema vorgegebenen Zahlen und Sonderzeichen. Der Nutzer merkt sich einzig den zur Erstellung des Passworts nötigen Chiffriercode und erhält damit individuelle und gleichzeitig sichere Passwörter.

 

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Kontaktieren Sie uns

ADRESSE
Webopolis GmbH │Zollikerstrasse 153
8008 Zürich │Schweiz

E-MAIL
Anfragen: info@witweb.ch
Beratung: sales@witweb.ch

TELEFON
Tel: +41 43 355 94 59
Fax: +41 43 355 94 58

Jul 18, 2014
SWITCH wird per 2015 das Direktkundengeschäft mit den .ch Domains einstellen. Diese Liberalisierung erfolgt auf Empfehlung des BAKOM, um die weltweit uebliche Aufgabentrennung nun auch ...
Jul 9, 2014
Ab sofort können Sie .ch und .li Domain bei uns noch günstiger beziehen. Die Preissenkung gilt sowohl für Neuregistrierungen als auch für bestehende Domains. .ch - ...
 
Oct 29, 2013
Bestimmt kennen Sie das Problem, wie man sich all die verschiedenen Passwörter merken soll. Es ist aber auch nicht ganz einfach, sich all die Passwörter ...
 
Top